Mobilität + Logistik
Energie + Wasser
Lebensräume
Datennetze
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

29.3.2017

Zehn Vorankündiger für die City

Schon von weitem sehen, welche Fahrtmöglichkeiten bestehen und wann die nächste Bahn fährt: Insgesamt zehn große Vorankündiger sollen zukünftig in der Innenstadt die Fahrgastinformation verbessern. Die bis zu 1,30 Meter mal 1,60 Meter großen Displays enthalten wie die bestehenden Anzeiger in den Haltestellen Echtzeit-Informationen zu den Abfahrten im Stadtbahnbereich, sind aber deutlich größer als diese. Die Standorte liegen in der Nähe der am stärksten genutzten Stadtbahnhaltestellen und wurden mit der Stadt Dortmund abgestimmt.
Die elektronischen Hinweistafeln sind gut sichtbar im öffentlichen Raum in vier Metern Höhe aufgestellt. Dank Ihrer Größe sind die Informationstafeln auch aus 30 bis 40 Metern Entfernung noch lesbar, manche sogar von beiden Seiten. „Wir zeigen wie auf den aus den Haltestellen bekannten Anzeigern an, wann die Bahn am Bahnsteig abfährt“, erzählt DSW21-Verkehrsplaner Heinz Kempner. „Da die Gehgeschwindigkeit sehr individuell ist, kann dann jeder selbst entscheiden, ob er einen Schritt zulegt oder nicht.“
 
Ab dem Sommer »online«
 
Der erste Vorankündiger am Westenhellweg wurde Anfang März aufgestellt, weitere vier folgen in den nächsten Wochen: Zwei für die »Kampstraße« (Westenhellweg/Petergasse und Platz von Netanya) und zwei für die »Reinoldikirche« (Kuckelke und Ostenhellweg/Willy Brandt-Platz). Weitere fünf werden in der Nähe der Haltestellen »Unionstraße« (Einkaufszentrum West), »Stadthaus S« (Saarlandstraße) sowie am »Stadtgarten« (Friedensplatz, Hansastraße und Prinzenstraße) aufgestellt. Wenn die Witterung und die örtlichen Gegebenheiten mitspielen, sollen Aufbau und Anbindung Ende Mai abgeschlossen sein. „Wenn die Testläufe reibungslos ablaufen, können die Vorankündiger bis Mitte Juni nacheinander in Betrieb gehen“, erklärt DSW21-Projektleiter Markus Baumeister und ergänzt: „Diese Maßnahme der Fahrgastinformation kostet rund 700.000 €, davon werden 80 % vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) gefördert.“
 
»Bierkutscher« zieht um
 
Als Vorbereitung auf die Aufstellung wird am Stadtgarten bereits in dieser Woche der »Bierkutscher« um rund zehn Meter versetzt. Die bekannte Plastik wird bei dieser Gelegenheit von einem holländischen Experten restauriert. Auch dieses Vorgehen wurde mit der Stadt Dortmund abgestimmt, genauer gesagt mit der Beauftragten für Kunst im öffentlichen Raum, Dr. Rosemarie Pahlke. 
 
Zahlen zur Fahrgastinformation
• Vorankündiger an zentralen Orten: 10
• Vorankündiger in und an Haltestellen: 43 Stadtbahn und 20 Bus
•  DFI-Säulen an Bus-Knotenpunkten: 71
•  Zugzielanzeiger am Bahnsteig: 202